Abwechslungsreicher Konzertabend in Deiningen

Frühjahrskonzert   Jugend- und Stammkapelle aus Deiningen beweisen ihre Vielseitigkeit

 

Deiningen Beste Unterhaltung bot sich den zahlreichen Besuchern beim diesjährigen Konzert der Musikkapelle Deiningen. Die Dirigenten Ines Koller und Werner Greiner hatten wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das bei den Zuhörern sehr gut ankam.

Den Auftakt gaben die Mädchen und Jungen der Trommlergruppe mit ihren Ausbildern Martin und Stefan Fischer, bei dem sie verschiedene Feldschritte und Rhythmen präsentierten. Selbst die Kleinsten meisterten ihren ersten Auftritt vor Publikum perfekt. Nach dem Ausmarsch übernahm die Jugendkapelle unter Leitung von Ines Koller, die mit der Titelmelodie von Rocky „Gonna fly now“ eröffneten. Beim swingenden „Can´t take my eyes off of you“ (Bob Gaudio & Bob Crewe) zeigten sich die Instrumentensätze im Solo von ihrer besten Seite. Das Medley von „The Lord of the Rings – Herr der Ringe“ erzeugte wie der Film eine knisternde Spannung, ehe dann die „Highlights from Aladdin“ aus dem bekannten Disney-Zeichentrickfilm die Zuhörer romantisch und schwungvoll in den Orient verzauberten.

Der stellvertretende Bezirksvorsitzende des ASM-Bezirk 16, Anton Böswald, fand lobende Worte für die Darbietungen und auch die Förderung des Nachwuchses in Deiningen und führte die Ehrungen durch. Die Juniorprüfung absolvierten in diesem Jahr erfolgreich Nils Hanke, Marie Denteler, Lukas Denteler, Nils Bühlmeier, Tom Zweschper und Anna Meyr. Die D1-Prüfung bestanden Diana Mamontov, Lena Marotta, Johanna Weng, Leni Zweschper, Florian Matusche, Anna Zellinger, Magdalena Weiß, Katharina Schmidt und Vanessa Hahn. Für 10-jährige Mitgliedschaft überreichte Böswald den Musikern Robert Weng, Katja Röttinger, Mark Oefele und Stefan Fischer eine Urkunde. Bereits 15 Jahre sind Manuel Engelhardt, Jenny Jagler und Fabian Früh aktiv. Eine besondere Ehrung erhielten Margit Oefele und Markus Lettenmeier für ihre 40-jährige Tätigkeit in der Musikkapelle Deiningen. Margit Oefele ist als Ausbilderin für Klarinette und Saxophon eine wichtige Stütze des Vereins und Markus Lettenmeier begeistert als Songwriter und Frontmann der „Humba Rocker“.

Zum Abschluss des ersten Teils präsentierte schließlich die Jugendkapelle den Freundschaftsmarsch von Sepp Neumayr und brachte die Zuschauer bei der Zugabe „Gimme Hope Joana“ zum Mitklatschen und Singen.

 

„Vita pro Musica“ – ein Leben für die Musik: Mit dieser fanfaristischen Hymne eröffnete die Stammkapelle mit Dirigent Werner Greiner beeindruckend den zweiten Teil des Konzerts. Die Blasmusikfreunde kamen bei der Polka „Lust auf Böhmisch“ ganz auf ihren Geschmack. Eine echte Besonderheit bot sich mit der „Alphorn-Ballade“, denn Florian Dollmann zeigte als Solist auf dem Alphorn sein Können an diesem außergewöhnlichen Instrument. Peter Maffay ist eine Größe des deutschen Musikgeschäfts und hatte zahlreiche Hits, wie z. B. „Es war Sommer“ oder „So bist du“, die die Musikkapelle in einem Medley präsentierte. Solistin Heidi Wagner begeisterte dabei am Tenorsaxophon mit dem gefühlvollen „Über sieben Brücken musst du gehen“. Daran schloss sich das anspruchsvolle A-Capella-Stück „Hallelujah“ von Leonard Cohen an, das von Werner Greiner, Martin Fischer, Florian Dollmann, Kathrin Meyer, Monika Meyer und Susanne Minder sechsstimmig vorgetragen wurde. Zu einer „Träumerei“ lud der gleichnamige Walzer von Sven Heidt mit besonderer Rolle für die Holzinstrumente ein, ehe der festliche Marsch „Salemonia“ den ganzen Klangkörper der Musikkapelle Deiningen vollstens zur Geltung brachte. Den Abschluss bildete eine Zusammenstellung der bekanntesten Melodien des erfolgreichen Musicals „Tanz der Vampire“, das durch den Gesang von Kathrin Meyer, Monika Meyer, Martin Fischer und Werner Greiner komplettiert wurde.

 

Ehrung von Werner Greiner für seine 20-jährige Tätigkeit als Dirigent

Die 1. Vorsitzende Susanne Minder bedankte sich bei allen Unterstützern und Helfern, aber vor allem auch bei den Musikern, die wieder ein erfolgreiches Konzert absolvierten. Ines Koller erhielt für ihr großes Engagement als Jugenddirigentin eine kleine Anerkennung. Nun sollte eine Überraschung für Werner Greiner folgen: Er wurde ohne es zu erahnen für seine 20-jährige Tätigkeit als Dirigent ausgezeichnet und erhielt die Goldene Ehrennadel des BDMV. Seine Ideen, sein Können und sein außerordentlicher Einsatz sind maßgeblich für den Erfolg der gesamten Kapelle. Durch einen lang anhaltenden Applaus zeigte auch das Publikum seine Anerkennung, das mit der Polka „Guten Abend, gut Nacht“ als Zugabe passend verabschiedet wurde.

(Susanne Minder)

Fotos von Sarah Engelhardt

 

Die Einverständniserklärung zur Abbildung persönlicher Fotos in öffentlichen Medien liegen der Musikkapelle Deiningen von allen abgelichteten Personen vor.

1 2 3

Kommentare sind geschlossen.